home
aktuelle kurse
workshops
feldenkrais
tanz
portrait
choreographien
still moves
kontakt
datenschutz








welcome

Welche Rolle spielt Bewegung in ihrem Leben?

Jeder Mensch hat das Bedürfnis sich in Bewegung auszudrücken.
Dieser Bedarf nach Bewegung ist vielfältig und sehr individuell.
Bei Smart Moves finden Sie Kurse für verschiedene Bewegungsinteressen, vom gesundheitlichen bis zum künstlerischen. Ziel ist durch kreatives Lernen und spielerische Bewegungsexperimente die Bewusstheit für jede Bewegung zu erweitern. Dadurch können schlafende Bewegungspotentiale wieder aktiv werden und verdeckte Ausdruckswünsche unmittelbar freigelegt werden. Ein intelligenter, gesunder und poetischer Gebrauch des eigenen Körpers entwickelt sich parallel zu der Entfaltung individueller schöpferische Kräfte und derer effektiven Integration in der Umwelt.

Stellen Sie sich vor, Sie Bewegen sich bequem, leicht, elegant und geschickt, unabhängig von Alter. Sie müssen sich nicht anstrengen, haben kein Mühe,verspüren keinen Schmerz. Ihr Körper fühlt sich leicht, lang und fließend an. Sie gehen, sitzen, stehen und tanzen einfach. Sie haben Freude an jeder Bewegung.

Die Unterrichtsformen sind:

Feldenkrais® Bewusstheit durch Bewegung
Tanz und Bewegungsimprovisation
Performance Studies
Privat Coaching

Neuigkeiten - TANZ DIREKT

TANZ DIREKT ist ein neues Projekt, das durch das NPN Stepping Out Programm gefördert wird. Es besteht aus einem interdisziplinären Team von Künstlern, die daran arbeiten, eine Live-Performance-Serie zu entwickeln, die von den Fragen geleitet wird: Wie erzählen wir Geschichten und wie werden sie in Bewegung gehalten?

Inspiriert von einem bekannten Format des kollektiven Storytellings aus dem Improvisationstheater, dem -Theater Direkt-, wird hier das Publikum eingeladen, zum kollektiven Mitgestalter einer choreografischen Storytelling-Strategie zu werden, die dann spontan von professionellen Tänzern, Musikern und Schauspielern zusammen mit dem Publikum aufgeführt wird.

Zusammen mit einer Team von 7 Künstlern werden nächste Woche am 14.07. und 15.07.21 jeweils 20 Uhr (MI & DO) verschiedene Prototypen des Konzeptes auf die Probe gestellt. Wir würden uns sehr über eure Unterstützung und euer Feedback freuen. Du kannst an einem oder beiden Abenden kommen. Dauer ca. 1 1/2 Stunden. Siehe unten für weitere Infos!

Wir freuen uns auf deinen Besuch bei Inter Actions https://edangorlicki.com/inter-actions/building-actions/

Das Projekt Tanz Direkt wird unterstützt durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ - STEPPING OUT, gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen der Initiative NEUSTART KULTUR. Hilfsprogramm Tanz

BKM

.

.

Neuigkeiten:

"Spleen"

Konzept: Catherine Guerin
Tanz: Veronica Kornova Cardizzaro
Musik: Tobias Schmitt
Theater im Felina areal

Die Rheinpfalz - VON ALEXANDRA KARABELAS
Abschluss des Festivals „Freier Tanz imDelta“ imTheater Felina-Areal in Mannheim
Das vierte und letzte Programmdes Festivals „Freier Tanz im Delta“ im Mannheimer Theater Felina-Areal gebar eine Sternstunde für Liebhaber des kurzen Tanzsolos. Selten erlebteman einen von der choreografischen und künstlerischen Qualität derart durchgängig guten Abend.
Theaterchef Sascha Koal hat in der Pandemie der freien Tanzszene in Mannheim und Heidelberg mit unermüdlichem Einsatz Raum, Zeit und
Luft zum Leben gegeben. Künstlerische Ansätze konnten vertieft, ausprobiert und mit Substanz entwickelt werden. Das Publikumgenoss.

Den Vogel schossen Catherine Guerin und SarahWünsch ab. Zumersten Mal choreografierte Guerin quasi im Fach des Grusel- und Horrorstory- Balletts. Gut gelaunt bediente ihr Stück „Spleen“ mehrere Themen, so den Zusammenhang von Tanz und Wahnsinn, aber auch das Trauma alternder Ballerinen und den Wechsel zwischen der realen und der phantastischen Welt. Veronika Kornova-Cardizzaro erschreckte oder bezauberte das Publikumin jeder Sekunde.

.

„Maybe Tomorrow“ und „Flights of Fancy“

Konzept und Text: Catherine Guerin
Tanz: Kirill Berezovski, Amelia Eisen

„Maybe Tomorrow“ und „Flights of Fancy“
Premiere imTheater Felina-Areal im Rahmen des „A Boxful of Dancers“
DIE RHEINPFALZ / VON ALEXANDRA KARABELAS

... es fehlt jenes Moment, das ein Tanzstück über das Vertanzen individuell erlebter Momente, Gedanken oder Konflikte hinausführt.
Eben dies leisten die herausragenden Soloarbeiten „Maybe Tomorrow“ und „Flights of Fancy“ von Catherine Guerin. Die Grande Dame des Tanztheaters, die man sich mal wieder als Choreographin eines abendfüllenden Werks wünscht, ließ
zu einer undefinierbaren Geräuschkulisse Kirill Berezovski kunstvoll improvisieren, während sie selbst auf Englisch Sätze über die Zeit „als eine Form die Du sehen kannst“ ins Mikro hauchte. Als ob sich eine Mischung aus Matisses Skulptur „Der Sklave“ und Rodins “Denker“ in Bewegung setzenwürde, einsamund fern der Erde wie ein einzelner Mann auf dem Mond, schob sich Berezovski in den Raum. ZumSchluss verfiel er in zittriges,ihn krümmendes lautloses Lachen. Was für ein komplexes Statement über Existenz, Einsamkeit und Menschsein in Zeit und Raum! Ähnlich intensiv, nur skurriler und näher amAlltagsleben ließ sie Amelia Eisen als Traumwandlerin agieren. Den Kopf in ein Buch gedrückt, vermochte sie nur langsam die Welt außerhalb des Intellektsmit ihrer Phantasie wahrzunehmen ...

.

"Show Business"
Konzept / Text: Catherine Guerin, Tanz: Pascal Sangl

Mannheimer Morgen 19. Juni 2019 von Nora Abdel Rahmen
Ein Tisch und ein Tänzer. Pascal Sangl ist groß, aber er hat sich geduckt und sein Gesicht blickt gerade so über die Tischkante. Auf der Sound-Spur klimpert Geld durch einen Glücksspielautomaten. „Show Business“ von Catherine Guerin eröffnet den letzten Tag von FreierTanz im Delta IX. Und warum nicht den Titel des Stücks gleich zum Programm des Abends erklären? Denn die sieben Werke von Künstlern aus der Region und der ganzen Welt zeigen Tanz, um das Publikum zu unterhalten.Doch sie zeigen auch das Geschäft des Tanzes, das heißt den zeitgenössischen Umgang mit dem Medium Tanz. Für einen kurzen Moment winkt uns der Tänzer aus „Show Business“ zu, aber die Geste wird überlagert von anderen Körperzeichen. Begleitet von Guerins Lyrik, die den Begriff „Show Business“ auseinander nimmt und kunstvoll in Wortspielen vom „Home Office“ bis hin zum „Burn Out“ verschiebt, legt der ausgefeilte Tanz dazu die körperlichen Verhältnisse offen.

Die Rheinpfalz Juni 2019
Outstanding Highlights, sagen wir es begeistert auf Englisch, waren „Show Business“ von Catherine Guerin und „Animals as Leaders“ von Mike Planz. Zu Live-Anweisungen von Catherine Guerin tanzt Pascal Sangl umeinen Tisch gehorsamlanges Training und kurze Hampelmann-Show. Kirill Berezovski und volt sind wechselweise arrogant brutaler Unterdrücker undhündischerUnterdrückter in einembeckettartigen Ritual.